Tipps und Rezepte für das Dörren von Müsliriegel als gesunder Snack

Das Dörren feiert heutzutage erneut ein Comeback, nachdem es mit dem Einzug der weit verbreiteten Supermärkte etwas in Vergessenheit geraten war. Vor allem ernährungsbewusste Menschen haben diese Konservierungsmethode wieder für sich entdeckt. Mit dem Dörren lassen sich Lebensmittel als Rohkost präparieren und lange haltbar machen. Dieser Trend geht auch von den Konsumenten aus, die vegane Speisen bevorzugen und hohe Ansprüche an die Bio-Qualität ihrer Lebensmittel stellen. Mit Hilfe von Dörrgeräten lassen sich unter anderem auch leckere Müsliriegel herstellen. Diese Geräte arbeiten i.d.R. mit erwärmter Luft, die das Dörrgut umströmt. Auf diese Weise wird die Feuchtigkeit aus den Speisen aufgenommen und abtransportiert. Sowohl die Dörrzeit als auch die Dörrtemperatur lassen sich individuell und nach Bedarf einstellen. Ein leistungsfähiges Gerät bietet dem Nutzer maximale Kontrolle über den Dörrvorgang sowie komfortable Einstellungsmöglichkeiten.

Müsliriegel als Snack für zwischendurch und für unterwegs

Wer sich gesünder ernähren möchte und auch bei den Snacks keine Kompromisse machen will, für den sind selbstgemachte Müsliriegel genau richtig. Die Alternativen aus dem Einzelhandel sind oft mit viel Zucker und anderen Zusatzstoffen versehen, die auf lange Sicht in der Ernährung gesundheitsschädlich sind. Da die Herstellung mit Hilfe des Dörrens in Eigenregie erfolgt, können diese sowohl vegetarisch als auch glutenfrei angefertigt werden. Für unterwegs sind die Müsliriegel ideal, welche Getreideflocken und Trockenfrüchte enthalten. Die leckeren Snacks liefern sofort Energie und werden vom Körper schnell verstoffwechselt. Speziell Sportler und Wanderer profitieren von diesem gesunden Proviant, der nur ein geringes Eigengewicht hat und sich deshalb, ohne den Träger zu belasten, im Rucksack mitnehmen lässt. Der mobile Snack ist perfekt für lange Ausflüge und Ferienaufenthalte, wenn es unterwegs keine Einkaufsmöglichkeiten gibt. Da ein Müsliriegel reich an Kohlenhydraten, Mineralien und Vitaminen ist, lassen sich die körpereigenen Energiedepots schnell wieder auffüllen.

welche Zutaten eignen sich für die Herstellung von Müsliriegeln?

Als Grundlage für die gesunden Proteinriegel dient Müsli, also eine Haferflockenmischung, welche durch die Zugabe von Früchten verfeinert wird. Zu den Haferflocken passen vor allem Aprikosen, Äpfel, Bananen, Cranberrys, Datteln, Rosinen und Beeren aller Art. Neben den Trockenfrüchten geben Nüsse, Samen und Körner der Müslimasse eine knusprige Note. Dazu gehören Mandeln, Sesam, Haselnüsse und Pistazien. Aber auch Amaranth, Kokosflocken, Sonnenblumenkerne und Chia-Samen passen sehr gut dazu. Wer seine Riegel gerne fruchtig und sehr süß mag, für den gibt es Rezepte mit Obst, Ahornsirup, Schokolade und Honig. Damit diese Masse ein festes Ergebnis liefert, bietet sich die Zugabe von Eiweiß an.

was habe ich beim dörren von müsliriegeln zu beachten?

Um eine feste Paste zu erhalten, bietet sich die Pulsfunktion eines Mixers für die Herstellung an. Damit werden die Zutaten vermengt, aber nicht zu sehr verkleinert. Die Masse für die Riegel in einen Kuchenrahmen oder ein Schubfach vom Dörrgerät gleichmäßig verteilen und mit einer Gabel gut andrücken. Diese sollte eine feste und kompakte Fläche ergeben, mit einer Dicke von 2-3 cm. Da jedes Dörrgerät anders arbeitet und sich bei seinen Leistungsmerkmalen stark von anderen unterscheiden kann, sollten die entsprechenden Dörrzeiten und Dörrtemperaturen der jeweiligen Bedienungsanleitung entnommen werden. Generell lässt sich festhalten, dass Müsliriegel bei 40° Celsius etwa 10-17 Stunden zum Dörren benötigen. Bei dieser niedrigen Temperatur ist das Endprodukt noch als Rohkost anzusehen. Bei höheren Temperaturen brauchen die Riegel deutlich weniger, ca. 8-12 Stunden. Natürlich hängt die Dörrzeit auch von der Dicke der Energieriegel ab.

 

LECKERE Rezepte für Müsli- und Energieriegel

Schoko Müsliriegel

1.) Energieriegel für lange Touren

100 g Mandeln und 100 g Haselnüsse | 50 g grobe Haferflocken | 10 entkernte Datteln und 10 entkernte Aprikosen | 50 g Rosinen | 1 EL Honig | 2 EL Leinsamen in 50 ml Wasser

 

Jeweils die Mandeln und Haselnüsse sowie die getrockneten Datteln und Aprikosen in einer eigenen Schüssel mit Wasser bedecken. Die Leinsamen in das Wasser streuen. Alle drei Mischungen über Nacht einweichen und aufquellen lassen. Das Einweichwasser der Nüsse und Trockenfrüchte abgießen, dann die Datteln und Aprikosen anfangen zu pürieren. Honig und die aufgequollenen Leinsamen auftragen und alles zu einer groben Masse mixen, die Leinsamen sollten dabei noch gut sichtbar sein. Jetzt die Nüsse grob zerkleinern und mit der Paste vermengen. Zum Schluss die Haferflocken und die Rosinen per Hand unterrühren, ohne diese zu verkleinern.

2.) Buddha-Riegel als Snack für zwischendurch

2 kleine Äpfel | 5 Datteln | 150 g Mandeln | 50 g Haferflocken | 50 g feine Kokosraspeln | 50 g Kürbiskerne | 80 g getrocknete Cranberries | eine Prise Salz


Zuerst die beiden Äpfel und die Datteln solange mixen, bis eine zähflüssige Paste entstanden ist. Dann die restlichen Zutaten dazu geben und unterrühren, idealerweise mit der Pulstaste Ihres Mixers. Die Masse sollte nicht komplett vermischt sein, sondern über eine grobe Textur verfügen.

3.) Mandel-Kokos-Riegel mit Zartbitterschokolade

100 g Mandeln | 70 g Kokosflocken | 70 g Haferflocken | 1 Eiweiß | 50 g Zartbitterschokolade | 3 EL cremiger Honig


Mandeln, Kokosflocken und Haferflocken vermischen. Eiweiß aufschlagen und unterrühren. Die Schokolade mit einem scharfen Messer in kleine Stücke zerhacken, dann diese mit Honig und den restlichen Zutaten vermengen.

Früchte Müsliriegel

4.) Tomaten-Apfel-Riegel

70 g getrocknete Tomaten | 2 kleine Äpfel | 100 g Mandeln | 70 g Haferflocken | 2 EL Ahornsirup


Als Alternative zu Trockenfrüchten bieten sich auch getrocknete Tomaten als Zutat für die Riegel an. Ein ungewöhnliches Rezept, dass anders, aber trotzdem lecker schmeckt. Tomaten und Äpfel gemeinsam mit dem Ahornsirup im Mixer zerkleinern. Dann die Mandeln und die Haferflocken untermischen, ohne diese zu sehr zu verkleinern.

5.) Glutenfreier Müsliriegel

200 g glutenfreies Beeren-Müsli | 60 g glutenfreies Buchweizenmehl | 40 g Apfelmus | 3 EL Honig | 3 EL Ahornsirup | 30 g Zartbitterschokolade | 1 Bio-Zitrone


Wer kein Gluten verträgt, der hat auch bei der Herstellung von Müsliriegeln viele glutenfreie Alternativen. Schokolade mit einem scharfen Messer in kleine Würfelchen zerhacken. Das Beeren-Müsli mit dem Buchweizenmehl vermischen. Danach den Ahornsirup, Apfelmus, Honig und die Schokoladenstücke unterrühren. Zitronenschale reiben und einen Esslöffel davon mit den restlichen Zutaten vermischen.


Teilen Sie ihre liebsten rezepte mit uns . . .

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Telefon-Hotline

Werktags von 9 bis 20 Uhr

Telefon 030-224 360 48

___________________________

1-2 Tage Lieferzeit

2 x täglich (11+16 Uhr)

Expressversand

__________________________

15 € Gutschein

für Ihre Newsletter-Registrierung (Mindestbestellwert 450 €)

__________________________

 

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschland und Europa ab 150 €

Kauf ohne Risiko | Widerrufsrecht

Deutscher Garantiegeber

gesunde Snacks selber herstellen

__________________________


Dörrgeräte kauft man beimProfi

Sie konnten uns telefonisch nicht erreichen?

Dann lassen sie sich doch von uns zurückrufen . . . einfach hier unten eintragen!